Zusammen jede Sekunde nutzen

Wie innovative In-Vitro-Diagnostik Leben rettet

Bei einem Herzinfarkt zählt jede Sekunde. Doch Hilfe kommt oft zu spät: Jährlich sterben in Deutschland rund 50.000 Menschen an einem sogenannten akuten Myokardinfarkt. Zwei Drittel davon könnten durch eine Behandlung in den ersten 90 Minuten gerettet werden. First Sensor hat gemeinsam mit Partnern ein Sensorsystem für die In-Vitro-Diagnostik entwickelt. Mit ihm könnten u. a. Notärzte künftig in der Lage sein, durch Hinweise auf bestimmte Substanzen im Blut Erkrankungen wie Herzinfarkte schneller zu erkennen. 

Gute Ideen brauchen Zeit: Bereits 2014 startete die Entwicklung eines photonischen Sensorsystems, mit dem First Sensor, das Fraunhofer HHI, Scienion AG und die Berliner Charité die medizinische Diagnose verbessern wollen. „Wir haben uns an der Entwicklung des Systems beteiligt, um unsere Expertise aus der Sensorik und unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit Medizinprodukten einzubringen“, so Marcel Hülsemann, Entwicklungsexperte in Berlin-Weißensee. Die neuartige Messplattform soll eine schnelle, einfache und empfindliche In-Vitro-Analyse menschlicher Proben direkt am Patienten möglich machen, anstatt den meist langwierigen Weg über medizinische Labore zu gehen oder wichtige Zeit in überfüllten Wartezimmern zu verlieren.

Mann in Wartezimmer


Die Besonderheit des photonischen Sensorsystems ist der Einsatz von wellenlängenbasierten Mikroringresonatoren. Damit sind auf Siliziumwafer geätzte, hoch miniaturisierte Ringe gemeint, die über Totalreflexion Licht außerhalb des Wellenleiters führen können. Der Bereich, in dem dies geschieht, nennt sich evaneszentes Feld. Dort werden synthetische Fängermoleküle auf dem eingesetzten Sensorchip funktionalisiert. Die Fängermoleküle können über ihre Struktur, welche perfekt zu den Zielmolekülen der zu analysierenden Substanz passt, nach der Bindung ein auswertbares Signal liefern. „Beide greifen ineinander wie ein Schlüssel ins Schlüsselloch. Dadurch ändert sich der Brechungsindex im Sensor und im Messsignal ist eine Wellenlängenverschiebung erkennbar“, so Hülsemann.

Bereits ein Jahr nach dem Entwicklungsstart konnten die Partner einen Demonstrator vorstellen. Das System ist besonders schnell und zeigt in weniger als einer Minute die in Flüssigkeiten enthaltenen Moleküle an. Auch die Analyse von Gasen und Stäuben ist denkbar. Die Einsatzmöglichkeiten der neuen Messplattform sind vielfältig: Neben industriellen Anwendungen ist in der Medizin u. a. der Einsatz für Point-of-Care-Testing direkt am Patienten, Telemedizin oder preiswerte mobile Blutanalysen denkbar. Rettungsdienste könnten damit direkt auf dem Weg ins Krankenhaus erste Behandlungsschritte einleiten. Mit einem tragbaren System wäre es für Patienten außerdem möglich, ihre Werte zuhause im Blick zu behalten. Und für Tests bei Neugeborenen eignet sich die Methode dank der sehr geringen Probemengen, die es für ein Ergebnis braucht, ebenfalls.

Mikroringresonator
Mikroringresonator

Diese Lösung nutzt hochminiaturisierte Ringe, die über funktionalisierte Fängermoleküle und den Einsatz von Licht die Zielmoleküle einer zu analysierenden Substanz detektieren können.
Unternehmen
Die First Sensor AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der Sensorik und ist Teil von TE Connectivity. In diesem Wachstumsmarkt entwickeln und produzieren wir kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Dabei ist es unser Anspruch, den Herausforderungen der Zukunft mit unseren innovativen Sensorik-Technologien frühzeitig zu begegnen und sie zu lösen.
Investor Relations
Ziel unserer Investor-Relations-Aktivitäten ist es, Ihnen genau die Informationen zur Verfügung zu stellen, die Sie benötigen, um Aktionär der First Sensor AG zu werden oder zu bleiben. Durch Transparenz wollen wir Ihr Vertrauen in unsere Aktie als attraktiver Wachstumswert festigen. Außerdem tragen wir durch den kontinuierlichen und offenen Dialog zur angemessenen Bewertung des Unternehmens bei.
Tailored Solutions
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Sensoren, Elektronikschaltungen, Baugruppen und komplexe Systeme für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Als Lösungsanbieter stellt das Unternehmen komplette Entwicklungsdienstleistungen vom Konzept und ersten Proof-of-Concept über die Prototypenentwicklung bis zur Serienreife zur Verfügung. First Sensor bietet ein breites Anwendungswissen, modernste Aufbau- und Verbindungstechniken und die Produktion in Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5.
Kompetenzen
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Sensoren, Elektronikschaltungen, Baugruppen und komplexe Systeme für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Als Lösungsanbieter stellt das Unternehmen komplette Entwicklungsdienstleistungen vom Konzept und ersten Proof-of-Concept über die Prototypenentwicklung bis zur Serienreife zur Verfügung. First Sensor bietet ein breites Anwendungswissen, modernste Aufbau- und Verbindungstechniken und die Produktion in Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5.
Karriere
Innovation, Exzellenz, Nähe – das sind unsere Werte, unser Anspruch, unser Antrieb. Weniger ist keine Option. Unsere Sensorlösungen stehen für technische Innovationen und wirtschaftliches Wachstum. Denn sie sind die Basis zur Entwicklung und Nutzung von neuen Technologien in nahezu all unseren Lebensbereichen. Diese Zukunft wollen wir mit Ihnen gemeinsam gestalten.

Suche nach Spezifikationen

In wenigen Schritten schnell und komfortabel zum passenden Produkt.


Suche nach Artikelnummer

Bitte geben Sie die Artikelnummer des gesuchten Produktes ein, z. B. CTE7005GY4 oder 501430.
Um die Anzahl der Treffer zu erhöhen, geben Sie bitte nur einen Teil der Artikelnummer ein, z. B. CTE.


Suche nach Produktnamen