Zusammen in Serie gehen

Von der Vision ins Volumen

Die Automobilindustrie tüftelt am Roboterauto. Das Fahrzeug der Zukunft tastet sich mit der LIDAR­-Technologie durch den Verkehr – ein Milliardenmarkt entsteht. Und First Sensor stattet führende Hersteller aus.

Wenn sich ein ursprünglich auf Akustik spezialisiertes Unternehmen damit beschäftigt, LIDAR­-Systeme für vollautonome Fahrzeuge zu entwickeln, dann stecken dahinter Mut, Begeisterung und eine gehörige Portion Durchhaltevermögen. Denn die US-­amerikanischen Entwickler gaben nicht auf, als sie bei der 2. DARPA­-Challenge im Jahr 2005 mit ihrer Technologie noch nicht einmal das Ziel erreichten. Das Wettrennen wurde von der Innovationsagentur des US-­Verteidigungsministeriums ausgerichtet, um die Entwicklung von Roboterautos zu fördern. Im selben Jahr nahm das Unternehmen erstmals Kontakt zur First Sensor auf und fragte nach Avalanche­-Photodioden, die mit einem internen Verstärkungsmechanismus unsichtbare Lichtsignale erkennen.

OPTO-Kompetenz als Gründungs-Knowhow

Bei der im Jahr 2000 gestarteten Entwicklung der APDs konnte First Sensor auf das Gründungs-Knowhow der ehemaligen Mitarbeiter des Werks für Fernsehelektronik aufbauen, die mit ihrer OPTO­-Kompetenz 1991 in Berlin den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe legten. Im industriellen Umfeld ist das Unternehmen schon seit langem ein geschätzter Anbieter der Hochleistungsdioden, die zum Beispiel zur Längenmessung eingesetzt werden.

In Fahrerassistenzsystemen war die Anwendung hingegen vor mehr als zehn Jahren ein Nischenthema, sodass bei der Anfrage des Kunden kein passendes Standardprodukt existierte. Dennoch erkannten die Sensorexperten, dass ein interessanter Markt im Begriff war zu entstehen. Gemeinsam mit dem Kunden fiel deshalb die Entscheidung, eine maßgeschneiderte Lösung umzusetzen. Nach der erfolgreichen Bemusterung ging 2009 ein APD­-Array für den ersten Automobilkonzern in Serie.

APD-Array
Avalanche-Photodioden

Sie messen mit integrierter Verstärkung Lichtpulse im Nanosekunden-­Bereich. Als einer der führenden Hersteller entwickelt und fertigt First Sensor auch Arrays für LIDAR-­Systeme. 

Im selben Jahr erreichte die Vision vom autonomen Fahren auch die Massenmedien. Der Startschuss für das Wettrennen am Automobilmarkt: Der Hersteller von LIDAR-­Systemen kam mit weiteren Playern ins Gespräch, sodass First Sensor bei den Stückzahlen sehr schnell PS auf die Straße bringen und die Infrastruktur entsprechend anpassen musste. Allein innerhalb der vergangenen zwei Jahre haben sich die gelieferten Stückzahlen verzehnfacht – Tendenz weiter steigend. Um die Basis für weiteres Wachstum zu legen, reisen die Experten von First Sensor regelmäßig in die USA und besprechen Herausforderungen, um gemeinsam mit dem Kunden den Schritt in die automobile Volumenproduktion zu gehen.

Level des autonomen Fahrens

Level 0: „Driver only“ – der Fahrer fährt selbst.
Level 1: Bestimmte Assistenzsysteme helfen bei der Fahrzeugbedienung, beispielsweise der Abstandsregeltempomat (ACC).
Level 2: Im teilautomatisierten Fahrzeug entlasten Assistenzsysteme durch Funktionen wie automatisches Einparken oder Spurhalten den Fahrer.
Level 3: Das hochautomatisierte Fahrzeug steuert selbstständig Funktionen wie das Auslösen des Blinkers oder den Spurwechsel. Der Fahrer übernimmt bei Bedarf die Führung.
Level 4: Im vollautomatisierten Fahrzeug wird die Führung dauerhaft vom System geleistet. Der Fahrer schreitet nur ein, wenn die Fahraufgaben nicht mehr bewältigt werden.
Level 5: Außer dem Festlegen des Ziels und dem Starten des Systems ist kein menschliches Eingreifen durch einen Fahrer mehr erforderlich.

Neue APD-Generation steht in den Startlöchern

First Sensor hat daneben weitere Unternehmen erfolgreich mit den APDs bemustert. Sie sorgen in modernen Fahrerassistenzsystemen bereits heute für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und sollen demnächst auch neue Mobilitätsangebote wie Car-­on-­Demand­-Services ermöglichen. Um die hohe Nachfrage noch besser bedienen zu können, ist neben kundenspezifischen Lösungen die Einführung eines Standardprodukts geplant. Daneben entwickelt First Sensor gerade die nächste APD-­Generation. Im Fokus stehen dabei u.a. die weitere Miniaturisierung der Produkte und eine hohe Integrationsdichte von Detektor und Elektronik. Beides wird die Leistung der Sensoren weiter steigern.

Zwar wird es noch ein paar Jahre dauern, bis Fahrer beim vollautonomen Level 5 komplett die Hände vom Lenkrad nehmen können. Aber wenn es soweit ist, wird First Sensor genauso an Bord sein wie in diesem Jahr beim ersten für den Straßenverkehr zugelassenen Level­-3-­Fahrzeug.


Suche nach Spezifikationen

In wenigen Schritten schnell und komfortabel zum passenden Produkt.


Suche nach Artikelnummer

Bitte geben Sie die Artikelnummer des gesuchten Produktes ein, z. B. CTE7005GY4 oder 501430.
Um die Anzahl der Treffer zu erhöhen, geben Sie bitte nur einen Teil der Artikelnummer ein, z. B. CTE.


Suche nach Produktnamen