Zusammen Partnerschaft neu definieren

„Kollege Roboter“ ist auf dem Vormarsch

Ob in der Fabrikhalle, auf der Baustelle oder im Operationssaal: Wir arbeiten immer enger mit künstlichen Helfern zusammen. Mit optischen Sensoren und Kamerasystemen treibt First Sensor die Mensch-Maschine-Interaktion voran. 

APD-Array
Avalanche-Photodioden

Sie messen mit integrierter Verstärkung Lichtpulse im Nanosekunden-­Bereich. Als einer der führenden Hersteller entwickelt und fertigt First Sensor auch Arrays für LIDAR-­Systeme. 
Welche Rolle spielt Sensorik bei der Zusammenarbeit mit Maschinen?

Sensoren sind zentral dafür, dass Maschinen immer mehr Aufgaben übernehmen. Bis vor ein paar Jahren war die Zusammenarbeit mit „Kollege Roboter“ nur unter Beachtung mannigfaltiger Schutzeinrichtungen möglich. Der Trend, bisher in Käfige eingehauste Maschinen als sogenannte kollaborierende Systeme enger mit ihren menschlichen Kollegen zusammenarbeiten zu lassen, erfordert zum Beispiel Sensoren, die das Umfeld der Roboter kontrollieren, für „Fingerspitzengefühl“ beim Greifen von Gegenständen sorgen oder die Position im Raum bestimmen. Sensoren ermöglichen auf diese Weise eine sichere und freiere Interaktion zwischen Mensch und Maschine.



Wo können Sensoren für mehr Sicherheit sorgen?

Ein Schlüsselkunde bezieht seit 1992 Avalanche-Photodioden von First Sensor für die Umgebungskontrolle im industriellen Umfeld. Heute stillen wir als Hauptlieferant 75 Prozent der APD-Nachfrage des Unternehmens. Unsere Sensoren werden zum Beispiel in Lichtgittern, die beim Betreten von kritischen Bereichen zum Stopp der Maschine führen, genutzt. Außerdem dienen APDs als künstliche Augen in den Laserscannern des Unternehmens. Diese erkennen frühzeitig Personen im Umfeld von fahrerlosen Transportrobotern, sodass die Geschwindigkeit angepasst werden kann. Darüber hinaus nutzt ein amerikanischer Hersteller von Baumaschinen, mit dem wir seit 2015 zusammenarbeiten, die Kamerasysteme unserer First Sensor Mobility GmbH zur Fernsteuerung und Umfeldüberwachung seiner Heavy Duty Riesen. Denn das unübersichtliche Gelände auf Baustellen oder in Bergwerken erhöht das Risiko für schwere Unfälle mit den Maschinen.

OP-Roboter

Mit OP-Robotern lassen sich hochpräzise Eingriffe durchführen.

Traktor

Kamerasysteme sorgen für mehr Sicherheit beim Umgang mit schweren Baumaschinen.    


Auch in der Medizintechnik sind Roboter auf dem Vormarsch. Wofür werden sie eingesetzt?

Im Moment können Ärzte mit OP-Robotern hochpräzise Eingriffe, zum Beispiel im urologischen Bereich, durchführen. Wir leisten bei der First Sensor Microelectronic Packaging GmbH Integrated Manufacturing Services für ein System, das seit 2000 für Operationen in den USA zugelassen ist und auch in Europa immer beliebter ist. OP-Roboter ermöglichen feineres Arbeiten mit bester Sicht in 3D. Auch wenn die Operationen mit den Systemen aktuell noch sehr teuer sind, wird der Einsatz von Robotern im medizinischen Umfeld in den nächsten Jahren weiter steigen.

Jens Krauße
Sales Manager bei der First Sensor Microelectronic Packaging GmbH, Dresden
T +49 351 2136 182
E-Mail senden 

Suche nach Spezifikationen

In wenigen Schritten schnell und komfortabel zum passenden Produkt.


Suche nach Artikelnummer

Bitte geben Sie die Artikelnummer des gesuchten Produktes ein, z. B. CTE7005GY4 oder 501430.
Um die Anzahl der Treffer zu erhöhen, geben Sie bitte nur einen Teil der Artikelnummer ein, z. B. CTE.


Suche nach Produktnamen