Cleanroom-First-Sensor
Forschung und Entwicklung
Innovationen sind für uns als Technologieunternehmen erfolgsentscheidend.

Förderprojekte

Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Die Europäische Union unterstützt innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte der First Sensor AG mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Dazu zählt das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Hochintegrierte optische Detektoren mittels 3D-Integrationstechniken“. Es wird in Kooperation zwischen der First Sensor AG sowie dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (FhG IZM) durchgeführt.

Das Vorhaben gliedert sich in zwei Teilprojekte. Im ersten Teilprojekt entwickelt die First Sensor AG optische 3D-Detektoren für professionelle Systemlösungen. Im zweiten Teilprojekt erforscht die FhG IZM die Entwicklung eines 3D-Sensor-Packagings auf Waferebene.

Ziel des Gesamtprojektes ist es, das Potential der 3D-Integration auf Waferebene zur Herstellung kundenspezifischer Sensorlösungen im kleinen (einige tausend Stück) bis mittleren (einige Millionen Stück) Stückzahlbereich zu erforschen, um perspektivisch die Produktionskosten und den Formfaktor in diesem Bereich konkurrenzfähig zu halten. Oft sind Lösungen, die den aktuellen Anforderungen gerecht werden, im Bereich des Packagings auf Waferlevel angesiedelt. In Applikationen, in denen zunehmend CMOS basierte, optoelektronische integrierte Schaltkreise zum Einsatz kommen, kann deren punktuellen Nachteilen durch eine gestapelte Zwei-Chip-Lösung (3D-Integration) begegnet werden. Hierzu sind Durchkontaktierungen durch das Silizium (TSVs) notwendig.

Dieses Forschungs- und Entwicklungsvorhaben hat eine Laufzeit von drei Jahren (Start Juni 2015) und wird im Rahmen des Programmes zur Förderung von Forschung, Innovation und Technologien (ProFIT) durch die Europäische Union unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und aus Mitteln des Landes Berlin gefördert.



gefördert vom BMBF

Im Rahmen des Programms “Innovative regionale Wachstumskerne“ im Modul WK Potenzial wurde von der TH Wildau in Kooperation mit industriellen Partnern ein Verbundprojekt mit dem Thema „Elektronenaktivierte Vakuum-Deposition“ bearbeitet. Das Teilprojekt der First Sensor AG bezog sich auf die „Funktionsbeschichtung integrierter Photodetektoren“. Das Vorhaben wurde vom BMBF gefördert und vom Projektträger Jülich (PTJ) betreut. Das Projekt hatte eine Laufzeit von zwei Jahren (01.04.2016 bis 31.03.2018) und wurde von Dr. Volker Berghof geleitet.

Ziel des Gesamtprojektes war es, ein neues, im Laborstadium befindliches Verfahren der Vakuum- und Gasphasen-Abscheidung polymerer Funktionsschichten zu einer Technologieplattform für die Herstellung von Komponenten und Bauelementen der Optoelektronik, Photonik und Sensorik weiterzuentwickeln. Innerhalb des von der First Sensor realisierten Teilprojektes sollten diese Funktionsschichten auf unseren Sensoren realisiert werden, um neben der optischen Funktionalität  ggf. auch dem Schutz vor Umwelteinflüssen zu dienen. Von entscheidender Bedeutung war es, die Präparation der Schichten so zu realisieren, dass eine Verbesserung der Empfindlichkeit der Bauteile erzielt wird, ohne gleichzeitig die charakteristischen Parameter – wie zum Beispiel den Dunkelstrom – zu verschlechtern. Es ist gelungen, die ersten funktionalen Muster herzustellen.

Die Integration in unsere Sensoren sowie die Weiterentwicklung des Verfahrens werden anwendungsorientiert verfolgt.

Unternehmen
Die First Sensor AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der Sensorik. In diesem Wachstumsmarkt entwickeln und produzieren wir kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Dabei ist es unser Anspruch, den Herausforderungen der Zukunft mit unseren innovativen Sensorik-Technologien frühzeitig zu begegnen und sie zu lösen.
Investor Relations
Ziel unserer Investor-Relations-Aktivitäten ist es, Ihnen genau die Informationen zur Verfügung zu stellen, die Sie benötigen, um Aktionär der First Sensor AG zu werden oder zu bleiben. Durch Transparenz wollen wir Ihr Vertrauen in unsere Aktie als attraktiver Wachstumswert festigen. Außerdem tragen wir durch den kontinuierlichen und offenen Dialog zur angemessenen Bewertung des Unternehmens bei.
Tailored Solutions
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Sensoren, Elektronikschaltungen, Baugruppen und komplexe Systeme für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Als Lösungsanbieter stellt das Unternehmen komplette Entwicklungsdienstleistungen vom Konzept und ersten Proof-of-Concept über die Prototypenentwicklung bis zur Serienreife zur Verfügung. First Sensor bietet ein breites Anwendungswissen, modernste Aufbau- und Verbindungstechniken und die Produktion in Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5.
Kompetenzen
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Sensoren, Elektronikschaltungen, Baugruppen und komplexe Systeme für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Als Lösungsanbieter stellt das Unternehmen komplette Entwicklungsdienstleistungen vom Konzept und ersten Proof-of-Concept über die Prototypenentwicklung bis zur Serienreife zur Verfügung. First Sensor bietet ein breites Anwendungswissen, modernste Aufbau- und Verbindungstechniken und die Produktion in Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5.
Karriere
Innovation, Exzellenz, Nähe – das sind unsere Werte, unser Anspruch, unser Antrieb. Weniger ist keine Option. Unsere Sensorlösungen stehen für technische Innovationen und wirtschaftliches Wachstum. Denn sie sind die Basis zur Entwicklung und Nutzung von neuen Technologien in nahezu all unseren Lebensbereichen. Diese Zukunft wollen wir mit Ihnen gemeinsam gestalten.

Suche nach Spezifikationen

In wenigen Schritten schnell und komfortabel zum passenden Produkt.


Suche nach Artikelnummer

Bitte geben Sie die Artikelnummer des gesuchten Produktes ein, z. B. CTE7005GY4 oder 501430.
Um die Anzahl der Treffer zu erhöhen, geben Sie bitte nur einen Teil der Artikelnummer ein, z. B. CTE.


Suche nach Produktnamen