Aktienkurs-First-Sensor

First Sensor News

Wir halten Sie stets über Unternehmen und Produkte informiert.

First Sensor nach neun Monaten 2019 operativ auf Kurs

2019-11-14
  • Umsatz wächst um 6,7 Prozent auf 122,9 Mio. €
  • Q3 mit 41,6 Mio. € Umsatz im Rahmen der Erwartungen
  • Operative EBIT-Marge nach neun Monaten 8,2 Prozent
  • Ergebnis weiterhin durch Sondereffekte der geplanten Übernahme belastet
Die First Sensor AG, Entwickler und Hersteller von Standardprodukten und kundenspezifischen Sensorlösungen (ISIN: DE0007201907), erreichte im dritten Quartal 2019 einen Umsatz von 41,6 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (40,8 Mio. Euro). Nach neun Monaten stiegen die Umsätze auf 122,9 Mio. Euro. Das repräsentiert ein Wachstum um 7,7 Mio. Euro oder 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (115,1 Mio. Euro). Das operative Betriebsergebnis (EBIT) nach neun Monaten erreichte 10,0 Mio. Euro (VJ: 8,6 Mio. Euro), was einer operativen EBIT-Marge von 8,2 Prozent entspricht. Der herausragende Vorjahreswert für das dritte Quartal 2018 von 11,3 Prozent wurde zwar nicht erreicht; er zeigt aber, dass First Sensor das Potenzial hat, die Profitabilität weiter deutlich zu erhöhen. Die Zahlen für die ersten drei Quartale bieten eine solide Ausgangsbasis, um die operativen Umsatz- und Ergebnisziele für 2019 zu erreichen, wenngleich bedingt durch geändertes Bestellverhalten einiger Schlüsselkunden am unteren Rand der Spanne.

Auch im dritten Quartal sind Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme durch die TE Connectivity Sensors Germany Holding AG entstanden. Insgesamt beliefen sich die Belastungen durch Transaktionskosten und -rückstellungen nach neun Monaten auf 6,7 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung dieser Sonderbelastungen erreichte das Betriebsergebnis nach IFRS (EBIT) 3,4 Mio. Euro (VJ: 8,6 Mio. Euro), was einer EBIT-Marge von 2,7 Prozent (VJ: 7,5 Prozent) entspricht.



„In einem herausfordernden Geschäftsumfeld profitieren wir entlang unserer Strategie für profitables Wachstum von der breiten Aufstellung in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility sowie der voranschreitenden Internationalisierung in Asien und Nordamerika“, sagt Dr. Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG. „Dennoch entspricht der Auftragseingang nicht unseren Erwartungen und wir beobachten den Markt bezüglich möglicher Signale für eine weitere Abkühlung der Wirtschaft mit Aufmerksamkeit.“

„Die Profitabilität entwickelte sich im Einklang mit dem zufriedenstellenden Umsatz“, sagt Dr. Mathias Gollwitzer, Finanzvorstand der First Sensor AG. „Bereinigt um die Sondereffekte im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG verbesserte sich das operative EBIT nach neun Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,1 Prozent.“

Zielmärkte
Im Zielmarkt Industrial stieg der Umsatz im dritten Quartal 2019 um 5,1 Prozent auf 21,7 Mio. Euro (VJ: 20,7 Mio. Euro). Nach neun Monaten liegt er mit 65,3 Mio. Euro um 7,5 Mio. Euro oder 13,1 Prozent über dem Vorjahr (57,7 Mio. Euro). Das Wachstum ist auf die steigende Nachfrage asiatischer Kunden nach Drucktransmittern für die industrielle Prozesskontrolle sowie nach optischen Sensorchips zurückzuführen. Im Zielmarkt Medical konnte im dritten Quartal 2019 mit 8,9 Mio. Euro ein Umsatz auf dem Niveau des Vorquartals erzielt werden. Gegenüber dem Vorjahresquartal (9,5 Mio. Euro) ist das ein Rückgang um 6,6 Prozent, der aus Bestandskorrekturen einiger Schlüsselkunden resultiert. Nach neun Monaten erreicht der Umsatz 27,5 Mio. Euro (VJ: 25,8 Mio. Euro); ein Plus von 6,3 Prozent. Besonders die Nachfrage nach optischen Sensoren für Medical Imaging hat zum Wachstum beigetragen. Im Zielmarkt Mobility stieg der Umsatz im dritten Quartal leicht um 3,8 Prozent auf 10,9 Mio. Euro (VJ: 10,5 Mio. Euro), getrieben von OEM-Drucksensorlösungen für eine verbrauchsarme Mobilität sowie dem Ausbau des Kamera-Geschäfts. Nach neun Monaten liegt der Umsatz bei 30,1 Mio. Euro (VJ: 31,5 Mio. Euro).

Auftragseingang und Auftragsbestand
Nach dem etwas schwächeren Auftragseingang im zweiten Quartal deutet auch dieser mit 41,5 Mio. Euro im dritten Quartal auf einen weiterhin stabilen Geschäftsverlauf. Nach neun Monaten beträgt der Auftragsbestand von First Sensor 94,3 Mio. Euro und ist damit nahezu unverändert im Vergleich zum Vorquartal. Etwas mehr als ein Drittel der bestehenden Aufträge soll noch 2019 umsatzrelevant werden, zwei Drittel des Auftragsbestands sind für nächstes Jahr terminiert und bilden damit eine gute Planungsgrundlage für 2020. Die rollierende Book-to-Bill-Ratio hat sich seit dem Vorquartal leicht gesteigert und beläuft sich auf 1,00.

Bilanz und Cashflow
Die Bilanzsumme erhöhte sich seit dem Stichtag 31.12.2018 um 10,4 Mio. Euro auf 178,8 Mio. Euro. Maßgeblichen Anteil an diesem Anstieg hatten die Erstanwendung von IFRS 16 und der daraus resultierende Anstieg der immateriellen Vermögenswerte einerseits und der Finanzverbindlichkeiten andererseits. Das Eigenkapital erhöhte sich weiter leicht um 0,9 Mio. Euro auf 89,7 Mio. Euro als Folge des Bilanzgewinns in der Berichtsperiode. Die Eigenkapitalquote beträgt 50,2 Prozent und liegt damit etwas niedriger als zum Stichtag 31.12.2018 (52,7 Prozent), ebenfalls aufgrund der Erstanwendung von IFRS 16. Im Vergleich mit dem Umsatzwachstum um 6,7 Prozent stieg das Working Capital im Berichtszeitraum nur unwesentlich um 0,9 Mio. Euro oder 2,5 Prozent auf 38,2 Mio. Euro. Dies resultiert in erster Linie aus dem leichten Rückgang der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen.

Nach neun Monaten beläuft sich der operative Cashflow auf 13,0 Mio. Euro. Dies ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum (4,1 Mio. Euro) eine deutliche Verbesserung, die überwiegend aus dem stabileren Working Capital resultiert. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit in Höhe von 7,5 Mio. Euro spiegelt die für 2019 geplanten und getätigten Investitionen wider. Der Free Cashflow war nach neun Monaten mit 5,5 Mio. Euro deutlich positiv (VJ: -2,0 Mio. Euro). Die liquiden Mittel stiegen leicht um 1,5 Mio. Euro auf 30,1 Mio. Euro.

Ausblick
In einem zunehmend herausfordernderen Umfeld war der Geschäftsverlauf während der ersten neun Monate 2019 weitgehend wie geplant. Aufgrund von Änderungen im Abrufverhalten einiger Schlüsselkunden erwartet der Vorstand jedoch, dass das Umsatzziel für das Gesamtjahr von 160 bis 170 Mio. Euro am unteren Rand erreicht wird, sofern keine weitere Eintrübung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eintritt.

Das zufriedenstellende Umsatzniveau hatte auch Einfluss auf die operative Profitabilität. Sie liegt allerdings leicht unterhalb des Zielkorridors. Der Vorstand sieht hier die Aufgabe, in den Anstrengungen nicht nachzulassen, um für das Gesamtjahr auf Kurs zu bleiben. Ähnlich wie bei den Erwartungen für die weitere Umsatzentwicklung wird die operative EBIT-Marge für das Gesamtjahr voraussichtlich eher am unteren Rand der angestrebten Spanne von 8,5 bis 9,5 Prozent liegen. Darüber hinaus wird auch für das Schlussquartal 2019 mit weiteren, nicht präzise quantifizierbaren Sondereffekten in Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG gerechnet.

„Mittel- und langfristig bleibt Sensorik ein Innovationstreiber für unsere von Megatrends beeinflussten Absatzmärkte“, so CEO Dr. Dirk Rothweiler. „Dieses Potenzial wollen wir gemeinsam mit TE als strategischem Investor und Partner erschließen. Wir freuen uns, dass der Großteil unserer Aktionäre das Ansinnen unterstützt und insgesamt 71,87 Prozent der ausstehenden Aktien in das Übernahmeangebot von TE eingereicht hat. Wir gehen davon aus, dass die Transaktion bis spätestens Mitte 2020 abgeschlossen sein wird.“

Die Mitteilung zum 3. Quartal 2019 steht im Internet im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Kennzahlen auf einen Blick*
in Mio, EUR, sofern nicht anders angegeben Q1 2018 Q2 2018 Q3 2018 Q4 2018 Q1 2019 Q2 2019 Q3 2019
IFRS/bereinigt** IFRS/bereinigt**
Umsatz 34,5 39,9 40,8 40,0 41,4 39,9 41,6
   Industrial 16,3 20,7 20,7 22,6 22,2 21,4 21,7
   Medical 7,4 9,0 9,5 8,7 9,8 8,8 8,9
   Mobility 10,8 10,2 10,5 8,7 9,5 9,7 10,9
EBITDA 3,3 5,2 6,9 5,9 6,4 1,4/5,8 3,8/6,1
EBITDA Marge (%) 9,5 13,0 17,0 14,7 15,4 3,4/14,4 9,2/14,8
EBITA 1,6 3,6 5,1 3,6 3,6 -1,2/3,2 1,6/3,9
EBITA Marge (%) 4,7 8,9 12,6 9,0 8,6 -3,1/8,0 3,8/9,4
EBIT 1,1 3,0 4,6 3,6 4,1 -1,8/2,6 1,0/3,3
EBIT Marge (%) 3,1 7,5 11,3 9,0 9,9 -4,5/6,5 2,5/8,1
EBT 0,6 2,6 4,2 3,0 3,9 -2,5/1,9 0,8/3,1
EBT Marge (%) 1,8 6,4 10,4 7,5 9,4 -6,0/5,0 2,0/7,5
Periodenergebnis 0,2 2,1 3,4 1,8 2,7 -1,9/2,5 1,0/3,3
Ergebnis je Aktie (EUR) 0,02 0,21 0,33 0,17 0,26 -0,20/0,23 0,10/0,32
 
Operativer Cashflow 0,1 -2,0 6,0 11,8 5,5 1,3 6,2
Free Cashflow -1,9 -3,9 3,8 8,2 3,0 -1,5 4,0
 
Bilanzsumme 159,2 156,9 162,1 168,4 170,1 173,8 178,8
Eigenkapital 82,1 82,8 86,3 88,8 91,6 88,7 89,7
Eigenkapitalquote (%) 51,5 52,8 53,3 52,7 53,8 51,0 50,2
Nettoverschuldung 25,2 30,5 26,9 19,5 16,7 21,5 17,6
Working capital 38,4 43,4 44,5 37,3 36,1 38,4 38,2
 
Auftragseingang 39,3 44,4 39,5 36,4 42,3 35,6 41,5
Auftragsbestand 97,3 102,1 100,6 97,6 98,4 94,2 94,3
Book-to-Bill-Ratio 1,14 1,11 0,97 0,91 1,02 0,89 1,00
 
Mitarbeiter (per Quartalsende) 811 830 845 863 863 894 883
 
Aktienanzahl in Tausend 10.216 10.216 10.216 10.222 10.222 10.228 10.269

*Rundungsdifferenzen möglich
** Zusätzlich zu den Kennzahlen nach IFRS werden aufgrund von Transaktionskosten und -rückstellungen in Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG für die Ergebnisdarstellung bereinigte Kennzahlen ausgewiesen.

Disclaimer
Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

Downloads
Unternehmen
Die First Sensor AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der Sensorik. In diesem Wachstumsmarkt entwickeln und produzieren wir kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Dabei ist es unser Anspruch, den Herausforderungen der Zukunft mit unseren innovativen Sensorik-Technologien frühzeitig zu begegnen und sie zu lösen.
Investor Relations
Ziel unserer Investor-Relations-Aktivitäten ist es, Ihnen genau die Informationen zur Verfügung zu stellen, die Sie benötigen, um Aktionär der First Sensor AG zu werden oder zu bleiben. Durch Transparenz wollen wir Ihr Vertrauen in unsere Aktie als attraktiver Wachstumswert festigen. Außerdem tragen wir durch den kontinuierlichen und offenen Dialog zur angemessenen Bewertung des Unternehmens bei.
Tailored Solutions
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Sensoren, Elektronikschaltungen, Baugruppen und komplexe Systeme für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Als Lösungsanbieter stellt das Unternehmen komplette Entwicklungsdienstleistungen vom Konzept und ersten Proof-of-Concept über die Prototypenentwicklung bis zur Serienreife zur Verfügung. First Sensor bietet ein breites Anwendungswissen, modernste Aufbau- und Verbindungstechniken und die Produktion in Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5.
Kompetenzen
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Sensoren, Elektronikschaltungen, Baugruppen und komplexe Systeme für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Als Lösungsanbieter stellt das Unternehmen komplette Entwicklungsdienstleistungen vom Konzept und ersten Proof-of-Concept über die Prototypenentwicklung bis zur Serienreife zur Verfügung. First Sensor bietet ein breites Anwendungswissen, modernste Aufbau- und Verbindungstechniken und die Produktion in Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5.
Karriere
Innovation, Exzellenz, Nähe – das sind unsere Werte, unser Anspruch, unser Antrieb. Weniger ist keine Option. Unsere Sensorlösungen stehen für technische Innovationen und wirtschaftliches Wachstum. Denn sie sind die Basis zur Entwicklung und Nutzung von neuen Technologien in nahezu all unseren Lebensbereichen. Diese Zukunft wollen wir mit Ihnen gemeinsam gestalten.

Suche nach Spezifikationen

In wenigen Schritten schnell und komfortabel zum passenden Produkt.


Suche nach Artikelnummer

Bitte geben Sie die Artikelnummer des gesuchten Produktes ein, z. B. CTE7005GY4 oder 501430.
Um die Anzahl der Treffer zu erhöhen, geben Sie bitte nur einen Teil der Artikelnummer ein, z. B. CTE.


Suche nach Produktnamen